Home » Heizung, Lexikon

Umwaelzpumpe pruefen und tauschen

17. August 2010 Kein Kommentar

Umwälzpumpen gewährleisten den Kreislauf in Heizungssystemen durch elektrisch angetriebene Schaufelräder. Sie werden stark beansprucht und sind daher oft die Ursache für Versorgungsstörungen im Heizungssystem.

Eine Diagnose mit leichten Mitteln hilft schnell zu überprüfen, ob die Pumpe repariert werden kann oder gewechselt werden muss.

Ursachen für die Störung der Umwälzpumpe

Der Ausfall von Umwälzpumpen kann grundsätzlich drei Ursachen haben:

  • Fluktuationsproblem (zugesetzte Leitung)
  • Mechanisches Problem (festgesetztes Schaufelrad)
  • Elektrisches Problem (Zuleitung oder Pumpensteuerung)

Die Umwälzpumpe auf Mängel überprüfen

Die Vorgehensweise der Prüfung sollte an der Häufigkeit der auftretenden Mängel bemessen werden. Als erstes sollte geprüft werden, ob die Umwälzpumpe überhaupt noch läuft. Dazu kann man einen Phasenprüfer mit dem Schlitz an das Gehäuse halten und in an der anderen Seite ins Ohr halten. Ist nun keine Vibration zu hören, steht die Umwälzpumpe still.

Mechanische Reparatur der Umwälzpumpe

Darum wird im Anschluss der Wärmetest durchgeführt. Sind die Rohre kalt, die Pumpe aber heiß, ist die elektrische Versorgung intakt und das Schaufelrad sitzt fest. Auf dem Kopf der Umwälzpumpe sitzt eine große Schraube die gelöst werden muss. Vorher allerdings müssen die Absperrventile vor und hinter der Pumpe verschlossen werden. Auf der Pumpe ist durch einen Pfeil die Drehrichtung der Pumpe markiert. Ist die Schraube entfernt taucht ein kleines Loch auf in das man wieder den Phasenprüfer stecken kann. Nun wird das Schaufelrad in Pfeilrichtung solange gedreht, bis es sich wieder selbständig dreht. Die Schraube wird wieder eingeschraubt und die Ventile wieder geöffnet.

Elektrische Reparatur der Umwälzpumpe

Ist die Mechanik nicht das Problem muss von der elektrischen Seite an die Umwälzpumpe herangegangen werden. Dazu wird überprüft, ob Spannung an der Pumpe anliegt. Ist das nicht der Fall, liegt es an der Stromversorgung. Ist die Versorgung allerdings intakt, muss das Gerät getauscht werden.

Dazu wird die Umwälzpumpe vom Netz getrennt und die Kabel abgeschraubt. Danach müssen die Ventile wieder verschlossen und die Verschraubungen der Pumpe gelöst werden. Die Alte Pumpe kann nun herausgenommen und gegen die Neue ersetzt werden. Am Ende alles wieder verschrauben und die Stromversorgung wieder herstellen.



Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.