Home » Heizung, Lexikon

Thermostatventil am Heizkoerper gaengig machen oder wechseln

19. August 2010 Kein Kommentar

Wenn einer der Heizkörper im Haus nicht mehr warm wird, kann das mehrere Gründe haben. Als Erstes sollte überprüft werden, ob der Radiator sachgemäß entlüftet ist. Ist dem so, also kommt beim Aufschrauben der Entlüftungschraube sofort Wasser, liegt es am Thermostatventil. In diesem Fall gibt es zwei mögliche Ursachen.

Thermostatventil festgesetzt oder defekt?

Im günstigen Fall hat sich der kleine Stift, der hinter dem Thermostatkopf sitzt, verklemmt. Dann wird der Thermostatkopf einfach abgeschraubt und der Stift mit einem Schraubendrehergriff zum Beispiel, durch Mehrfaches hinein drücken in die Buchse wieder gängig gemacht. Ist der Stift wieder frei, sollte sofort ein Fließgeräusch im Heizkörper wahrgenommen werden. Dies bedeutet die Zirkulation ist wieder hergestellt und der Radiator sollte sich nun wieder erwärmen.

Anleitung zum Wechsel des Thermostatventils

Sollte es nicht an Stift und Buchse liegen, ist das Problem das Thermostatventil selbst. Das macht einen kompletten Austausch notwendig. Als Erstes muss nun das Wasser von der Heizungsanlage abgelassen werden. In Bodennähe des Heizkessels befindet sich ein Ablassstutzen, mit dem der Heizkreis entleert werden kann. Damit das Wasser vollständig aus der Anlage heraus fließt, sollte am höchst liegenden Heizkörper im Haus die Lüftungsschraube geöffnet werden, um das Entstehen eines Unterdruckes zu verhindern.
Ist die Anlage entleert, kann die Verschraubung am Thermostatventil gelöst werden. Die Innenverschraubung kann mittels eines Tannenbaumaufsatzes, der auf jede handelsübliche Knarre oder Ratsche passt, herausgedreht werden. Das Thermostatventil kann im Anschluss mit einer Rohrzange vom Vorlaufrohr abgeschraubt werden. Achtung handelt sich beim Material der Versorgungsleitung um Kupfer, sollte mit einer zweiten Zange „Gegengehalten“ werden, da Kupferrohre sehr weich sind und unter Einsatz von Hub leicht abknicken können.
Das Gewinde des Rohres sollte im Anschluss von allen Dichtungsmittelresten befreit werden.
Es gibt zwei verschiedene Arten von Thermostatventilen, Eck- und Durchgangsventile. Darauf ist beim Kauf im Baumarkt oder Sanitärhandel zu achten. Der weitestverbreitete Hersteller für Thermostatventile ist Heimeier, die auch gleichzeitig die Thermostatköpfe produziert. Je nach Zustand empfiehlt es sich, den Thermostatkopf in einem Arbeitsgang mit zu wechseln.
Rohr und Verschraubung werden sauber mit Naturhanf oder Teflonband wieder eingedichtet und alles miteinander verschraubt. Am Ende wird die Heizung wieder gefüllt und entlüftet. Das Problem ist behoben.

Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.