Solartechnik – aktuelle Modelle der Energiegewinnung: Teil 2

Eine Photovoltaikanlage
Eine Photovoltaikanlage - © Günther Redenius / pixelio.de

Berlin Eine Möglichkeit erneuerbare Energie zu gewinnen, ist die Nutzung von Solartechnik. Durch das Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz (EEWärmeG) sollen der Ausbau und die Nutzung regenerativer Energiequellen im Wärme- und Kältesektor vorangetrieben werden.
Im Folgenden werden zwei weitere Solaranlagen als Modelle der Energiegewinnung in ihrer Hauptfunktion dargestellt: das thermische Solarkraftwerk und die Photovoltaikanlage.

Solartechnik Modell 2: das thermische Solarkraftwerk

Das thermische Solarkraftwerk ist eine Solartechnik-Anlage, die im Vergleich zur thermischen Solaranlage in größerem Maßstab Wärmeenergie durch Sonnenenergie gewinnt. Die Kraftwerke werden zu industriellen Zwecken eingesetzt und grenzen sich nicht nur durch die Kapazität der Gewinnung von kleineren Solaranlagen ab, sondern auch generell durch ihren Aufbau. Hierbei sind es keine flachen Kollektoren, sondern kreisförmige Spiegel, die die Sonnenstrahlen absorbieren und bündeln, um die Energie zu vervielfachen.

Die drei bekanntesten Konzepte sind bei Solarkraftwerken die Parabolrinnen, der Parabolspiegel und die Heliostaten um Wärmeenergie zu gewinnen. Zu finden ist diese Form der Solartechnik meist in südlichen Regionen, weil sie dort durch die hohe Zahl an Sonnenstunden wirtschaftlich am effektivsten ist.

Solartechnik Modell 3: die Photovoltaikanlage

Eine Photovoltaikanlage ist eine Solartechnik, bei der die Sonnenstrahlen durch Solarzellen direkt in elektrische Energie umgewandelt werden. Die direkte Umwandlung bezeichnet man als Photovoltaik. Zumeist auf freien Feldern zu finden, ist die Anlage durch einzelne Solarmodule, die aneinandergereiht sind, aufgebaut. Die Solarmodule sind zu sogenannten Strings verschaltet, damit sich die Spannung der Module addiert.

Verwendet wird diese Solartechnik, um beispielsweise öffentliche Stromnetze in einer bestimmten Region zu unterstützen. Dabei unterscheidet man eine netzgekoppelte und eine netzferne Anlage. Die netzgekoppelte Anlage ist direkt an ein Stromnetz angeschlossen und unterstützt die Stromzufuhr daher direkt. Die netzferne Anlage versorgt hingegen unter anderem Solarspringbrunnen, solarbetriebene Taschenrechner, Solarspielzeug oder leuchtende Wegmarkierungen.