Home » Lexikon, Sanitär aktuell, Wasserinstallation

Rueckflussverhinderer sichern die Trinkwasserqualität

12. August 2010 Kein Kommentar

In jüngeren Zeiten ist der Standard für die Qualität der Trinkwasserversorgung enorm gestiegen. Während früher das Wasser einfach aus dem Brunnen geholt wurde, wird heute natürlich alles über eine zentrale Wasserversorgung in Gemeinden und Städten geregelt. Hier ist die Qualität durch ein geschlossenes System gewährleistet.

Der Rückflussverhinderer unterbindet, dass verbrauchtes Wasser in die Leitung zurück gelangt

Doch auch innerhalb des Hauses sind Vorkehrungen nötig, damit kein Schmutzwasser oder bereits gezapftes Wasser in das Leitungssystem zurück gelangt. Die Rede ist vom sogenannten Rückflussverhinderer. Dieser ist eine vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahme für Trinkwasserleitungen. Seine Funktionsweise ist denkbar einfach. Dadurch, dass die Wasserversorgung immer eine Fließrichtung hat, lässt der Rückflussverhinderer das Wasser nur in eine Richtung durch, ähnlich einer Herzklappe. Eine zusätzliche Prüf- und Entlüftungseinheit sichert die Funktionstüchtigkeit.

Wie entsteht Rückfluss

Ein umgekehrtes Fließen des Wassers wird ermöglicht, wenn in der Leitung entweder ein Unterdruck, bspw. durch eine Undichtigkeit, herrscht, oder aber der Druck in dem einen System höher ist als in dem Anderen.

Mögliche Schwachstellen zum Eindringen von unreinem Wasser in die Versorgung

Neben dem Haupt-Rückflussverhinderer, der sich hinter der Wasseruhr befindet und so das Eindringen von abgenommenem Wasser in den Einspeisekreislauf der Stadt oder der Gemeinde verhindert, gibt es auch an anderen prägnanten Stellen diese Ventile. In Steigleitungen zum Beispiel müssen immer Rückflussverhinderer verbaut sein, da hier ein besonders hohes Potenzial besteht. Aber auch vor Endabnahmestellen wie in Sanitär- oder Küchenbereichen werden Rückflussverhinderer verwendet. Bei Versorgungsanlagen die eine Regenwassernutzung besitzen wird besonders auf die fachgerechte Verbauung geachtet, um sicher zu stellen, dass dieses Wasser nicht an Trinkwasserstellen abgenommen werden kann.

Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.