Home » Branchenreport Sanitär, Sanitär aktuell

Personalsuche ist keine Nebensache

30. September 2010 Kein Kommentar
Den richtigen Bewerber finden

Den richtigen Bewerber finden - © berwis by pixelio

Viele Sanitärbetriebe beschweren sich vermehrt darüber, dass gutes Personal gerade in einer hoch qualifizierten Branche, wie der Anlagenmechanik schwer zu finden sind.
Der Beruf ist im Lauf der vergangenen Jahre immer komplexer geworden und gerade die theoretischen Fachkenntnisse, die der Beruf mittlerweile erfordert sind rapide angestiegen.

Doch wie muss die Personalsuche am Besten ablaufen, um erfolgreich zu enden?
Sanitär24 erklärt:

Rahmenbedingungen für die Personalsuche

Natürlich ist es ein Unterschied, wenn ein Kleinunternehmer einen neuen Anlagenmechaniker in seinen Betrieb einstellt, oder wenn ein Personalchef jeden Tag zwei neue Arbeitskräfte einstellt. Dennoch gilt für beide das Gleiche: Die Personalsuche soll am Ende einen möglichst hoch motivierten und qualifizierten Angestellten hervorbringen. Darum ist schon im Anfangsstadium der Personalsuche höchste Sorgfalt an den Tag zu legen.
Dafür besteht zunächst einmal eine Grundregel. Personalsuche ist keine Sache, die so nebenbei und zwischen den Stühlen vorgenommen werden sollte.
Um einen Bewerber schon im Telefongespräch einigermaßen gut einschätzen zu können, ist die volle Aufmerksamkeit nötig.
Darum sollte nach Möglichkeit eine Zeitspanne in der Stellenanzeige – oder Ausschreibung für telefonische Rückfragen angegeben werden. Diese Zeit sollte dann aber auch vollkommen für die Personalsuche geblockt werden. Die Bewerber, die im Vorfeld einer schriftlichen Bewerbung anrufen, sind auf jeden Fall interessanter für das Unternehmen, als Bewerber die nur ihre schriftliche Bewerbung abgeben.

Personalsuche gleicht einer Verkaufsstrategie

Gute Bewerber sind sehr gefragt, und wenn man sie in seinem Unternehmen verpflichten will, muss man auch etwas bieten, um sich gegen andere Unternehmen bei der Personalsuche durchzusetzen. Darum sind beim Vorstellungsgespräch einige Dinge zu beachten. Einleitende Sätze wie, „Was können sie denn so …?“, oder „Was haben sie bisher so gemacht …“, sind der absolut falsche Ansatz.
Der Unternehmer muss für gute Leute auch etwas bieten! Am Anfang des Gesprächs sollten das Unternehmen und seine Vorteile vorgestellt werden. Dies kann man sich wie eine Art Werbung vorstellen. Das versetzt den potenziellen Mitarbeiter in eine entspannte Lage und er wird sehr viel ehrlicher und ungezwungener von seinen tatsächlichen Fähigkeiten erzählen, als in einem Frontalgespräch. Darum ist auch eine entspannte Atmosphäre unerlässlich. Als dritter Punkt bei der Personalsuche sollte parallel abgeglichen werden, inwieweit Erzählung im Gespräch und schriftliche Bewerbung übereinstimmen. Wenn all diese Punkte so eingehalten werden, zählt am Ende das Gefühl für den richtigen Mitarbeiter und man wird sicher nicht enttäuscht.

Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.