Home » Gasinstallation, Heizung

Neue Höhe für Schornsteine festgelegt

2. November 2010 Kein Kommentar

Neue Richtwerte für Schornsteine festgelegt

Neue Richtwerte für Schornsteine festgelegt - © wcolditz by pixelio.de

BerlinDie Neuerungen der 1. Bundes-Immisionsschutzverordnung (1.BImSchV) beinhalten einige Neuerungen, die das SHK Handwerk betrifft. Im Wesentlichen sind neue Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe betroffen. Auch die Höhe des Schornsteins wurde neu festgelegt.

Bei der Novellierung der 1. BImSchV wurde vom Bundestag eine Verschärfung der Überprüfungspflicht bei der Benutzung von Feststoffheizungen beschlossen. Auch Grenzwerte für den Feinstaub- und Kohlenmonoxidausstoß wurden festgelegt. Die Neuerungen traten am 22. März 2010 in Kraft und umfassen auch grundlegende bautechnische Änderungen für Schornsteine.


Dachneigung ausschlaggebend für Schornsteinhöhe


Die Höhe eines Schornsteins ist nach wie vor abhängig von der Dachneigung des Hauses. Die 1. BImSchV unterscheidet in ihren Ausführungen grundsätzlich in Dachneigungen über und unter 20%. Bei einer Neigung bis zu dieser Grenze muss die Öffnung des Schornsteins nach wie vor 40 cm oberhalb des Dachfirsts liegen. Alternativ wurde bereits vor der Novellierung der Verordnung festgelegt, dass ein Abstand von mindestens 1 m zur Dachfläche ebenfalls ausreichend ist.

Die Neuerungen in der BImSchV betreffen in erster Linie einen Schornstein, der auf einem Dach mit einer Neigung größer als 20% verbaut ist. Hier müssen in Zukunft folgende Maße eingehalten werden. Der Dachfirst ist, wie bei einer Dachneigungen unter 20%, um 40 cm zu überragen. Auch hier ist die Ausnahme gestattet, wenn der seitliche Abstand zur Dachfläche mehr als 2,3 m beträgt.


Schornsteine von Feststoff-, Gas, und Ölfeuerungsanlagen reglementiert


Eine weiter Änderung betrifft Feuerungsanlagen für Festbrennstoffe, die eine Gesamtwärmeleistung von 50 kW aufweisen. Hier wurde vom Bundestag festgelegt, dass die Austrittsöffnung des Schornsteins die Lüftungsöffnungen, Türen und Fenster um mindestens 1 m überragen muss. Hierfür wurde ein Umkreis von 15 m festgelegt. Erhöht sich die Gesamtwärmeleistung der Feuerungsanlage erhöht sich auch der Umkreis.

Auch Gas- und Ölfeuerungsanlagen sind von der Novellierung betroffen. Bis zu einer Gesamtleistung von 10 MW muss die Höhe des Dachfirsts vom Schornstein um mindestens 3 m übertroffen werden. Weiterhin muss das Gelände um mindestens 10 m überragt werden.

Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.