Villeroy und Boch: Technik und Design

Villeroy und Boch
Villeroy und Boch

Villeroy und Boch gehört zu den führenden Herstellern von Toiletten, Waschbecken, Duschtassen und Badewannen weltweit. Das Unternehmen weist in seiner Bilanz einen jährlichen Umsatz von rund 700 Millionen Euro aus und exportiert seine Produkte in mehr als 100 Länder.

Angefangen hat alles im Jahr 1748, als Francois Boch mit dem Herstellen von Keramik-Geschirr begann. 1836 schloss sich das Unternehmen dann mit Nicolas Villeroy zusammen und die Firma Villeroy und Boch war geboren. Seit 1987 wird das Unternehmen als Aktiengesellschaft geführt und ist seit 1990 an der Börse notiert.

Produktvielfalt von Villeroy und Boch

Villeroy & Boch setzt heute mit seinen Produkten zwei Schwerpunkte: „Der komplett gedeckte Tisch“ und „Das Bad aus einer Hand“. Neben den Sanitär-Keramiken gehören unter anderem Wand- und Bodenfliesen sowie Möbel zum umfangreichen Badsortiment des Unternehmens. Dazu zählen Regale und Hoch- und Unterschränke genauso wie Spiegel und Spiegelschränke. Bad-Armaturen und Design-Heizkörper runden das umfassende Angebot ab. Die Produkte bestechen durch eine hochwertige Verarbeitung und ein individuelles Design.

Villeroy und Boch: Technik auf dem neuesten Stand

Auch technisch befinden sich die Produkte auf einem sehr hohen Niveau. Villeroy und Boch bietet unter anderem per Sensor gesteuerte, berührungslose Armaturen an. Beim „Magic Basin“ beispielsweise werden sowohl die Wasserzufuhr als auch die Temperatur über die Position der Hände im Waschbecken gesteuert. Der Sensor garantiert, dass kein Wasser verschwendet wird. Außerdem verringert sich so auch der Reinigungsaufwand.