Home » Badezimmereinrichtung

Ein Whirlpool im heimischen Bad

6. Februar 2012 Kein Kommentar

Whirlpools gelten oft als ein Luxus, den man sich nur im Schwimm- oder Wellnessbad oder aber im Urlaub erlauben kann. Nur die wenigsten Menschen können einen Whirlpool im eigenen Badezimmer genießen, obwohl dieser den Raum in eine Ruheoase anstatt einen lediglich nützlichen Raum verwandeln kann.

Die Wirbel eines Jacuzzis werden entweder durch Luft, durch Wasser oder durch beides gleichzeitig betrieben

Ein Jacuzzi macht jedes Bad zur Wellness-Oase – © planetc1 by flickr

Beim Einbau eines Whirlpools in das eigene Badezimmer gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zunächst kann der Pool natürlich als eine Art Whirlpool Badewanne eingebaut werden. In diesem Fall wird er, genau wie eine reguläre Badewanne, auf dem Boden aufgesetzt und man muss über den Rand des Pools in das Innere hineinsteigen. In manchen Fällen werden sogar die für den Whirlpool charakteristischen Düsen in eine reguläre Badewanne eingesetzt, sodass das Becken rechteckig anstatt quadratisch ist.
Außerdem kann ein Whirlpool auch tatsächlich Teil des Bades gemacht werden. Dazu wird er in ein mit Fliesen belegtes Podest eingelassen, welches oft durch kleine Stufen betreten werden kann. So wird der Whirlpool bequem erreicht und das Podest kann auch für Dekoration genutzt werden.

Einmal eingebaut, bietet ein eigener Whirlpool jederzeit Entspannung – wird der Alltagsstress einmal zu viel, muss man lediglich ins Bad gehen und den Whirlpool nutzen. Außerdem hilft das warme Wasser bei Muskelkater oder Rückenschmerzen.
Diese Entspannung wird durch die verschiedenen Düsen eines Whirlpools erzeugt. Sie befinden sich unter der Wasseroberfläche, zum Teil an den Seitenwänden, zum Teil auf dem Boden des Pools, und blasen entweder mit Luft oder mit Wasser. Die Stärke sowie Anzahl der laufenden Düsen kann im Normalfall individuell und nach den eigenen Vorlieben eingestellt werden. Auch die Wassertemperatur ist variabel.

Obwohl ein eigener Whirlpool nicht billig ist, bietet er doch klare Vorteile, wenn man gerne im warmen Wasser entspannt. Anstatt das Haus verlassen zu müssen und mit Fremden das Wasser zu teilen, muss man nur das Badezimmer betreten, die Tür schließen und den Alltag hinter sich lassen.

Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.