Home » Lexikon, Wasserinstallation

Duschkabine: Einbauanleitung

9. September 2010 Kein Kommentar
Duschkabine einbauen

Duschkabine einbauen

Wenn die alte Duschkabine nur noch klappert, nicht mehr richtig schließt oder sich die PVC-Wände nicht mehr richtig reinigen lassen, ist es Zeit für eine neue Duschkabine Sanitär24.com erklärt, wie man eine Duschkabine installiert und auf was zu achten ist.

Vorarbeiten für den Einbau einer Duschkabine

Im Vorfeld stellt sich die Frage, ob nur die Duschkabine oder auch die Duschwanne erneuert werden soll. Denn nicht jede Duschkabine lässt sich auch auf jeder Wanne verbauen. Zum Beispiel, wenn es sich bei der Wanne um ein sehr flaches Modell, dass sehr bodennah abschließt, handelt, sind feste Duschwände eher ungeeignet. Die Duschwanne kann auf zwei Arten eingebaut werden. Mittels eines Styroporträgers, in den die Wanne eingelassen wird, oder mit seiten- und höhenverstellbaren Metallfüßen. Die erstere Variante eignet sich nur in einem Fall, dass der Unterbelag eben ist. Mit Metallfüßen lassen sich Unebenheiten leicht ausgleichen. Denn eine Sache ist unverzichtbar, die Duschwanne muss absolut in Waage stehen.

Installation der Duschkabine

Ist die Wanne installiert und gegebenenfalls die alte Kabine entfernt, beginnt der Aufbau der Duschkabine. Zunächst werden die Halterungsprofile an den Wänden angebohrt. Hier muss sauber gearbeitet werden. Das Profil muss bündig auf der Wanne aufliegen und mit einer Wasserwaage ist die Flucht zu prüfen. Beim Bohren sollten die Bohrlöcher vorher mit einem Körner angeschlagen werden und auf der Fliese sollte „ohne Schlag“ gebohrt werden. Wenn die Profile fest an der Wand sitzen, werden oben unten die Laufprofile für die Türen montiert. Um auch hier eine gerade laufende Flucht zu garantieren, kann an den Ausgleichsschrauben in den Profilen – die ähnlich wie bei Schranktüren funktionieren – nachjustiert werden. Nun werden die Türen eingesetzt und in den Schienen eingehakt. Auch hier ist Vorsicht geboten. Viele Hersteller bauen diese Haken nur aus Plastik und bei etwas zu viel Druck könnten diese schon brechen. Wenn die Türen sitzen, wird eine Schließprobe durchgeführt. Um die Dichtigkeit der Duschkabine zu gewährleisten, müssen die Türen, an denen ebenfalls nachgestellt werden kann, vollständig schließen. Hier entsteht sonst schnell ein Wasserschaden. Zum Abschluss wird die Duschkabine mit Wanne und Wand jeweils an den Auflageflächen mit einer Silikonnaht verdichtet.

Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.