Die Rohrzange: Arten und Verwendungsbereiche

Die Rohrzange ist das Standardwerkzeug eines jeden Anlagenmechanikers SHK. Sie wird in allen Bereichen der Branche verwendet. Doch für die unterschiedlichen Bereiche gibt es auch verschiedene Ausführungen.

Rohrzangen-Arten:

Die Wasserpumpenzange

Der Klassiker. Diese Zange lässt sich in 6 Stufen einteilen und ist für das Greifen von Werkstücken und Schrauben von Rohren bis zu einem Durchmesser von etwa einem Zoll geeignet. Ursprünglich wurde diese Rohrzange für das Verschrauben von Stopfbuchsen an Wasserpumpen in Kraftfahrzeugen konzipiert, woher auch ihr Name stammt. Standardmäßig ist etwas 25 cm groß und wird für alle kleineren Arbeiten, die im Sanitärbereich anfallen genutzt.

Die Schwedische Eckzange

Dieses Modell der Rohrzange wird in Fachkreisen auch als „Eckschwede“ bezeichnet und ist in verschiedenen Größen erhältlich. Die Größe dieser Rohrzange wird dabei in Zoll angegeben, was bedeutet, dass sie für Rohre bis zu diesem Durchmesser geeignet ist. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie durch ihr s-förmiges Maul angesetzt werden kann, sich verklemmt und dann mit einer Hand bedient werden kann.

Die Einhandzange

Im Gegensatz zur Eckzange besitzt die Einhandzange nur einen Hebel und wird nicht durch vertikales, sondern durch horizontales Verstellen in ihrer Größe beeinflusst. Sie kann besonders gut für Verschraubungen mit großer Dimension, für die sonst große Maulschlüssel notwendig wären, verwendet werden.

Armaturenzange

Eine spezielle Rohrzange, die sich vor allem dadurch auszeichnet, dass sie nicht wie alle ¬vorig genannten Rohrzangen geriffelte Greifbacken für einen besseren Halt aufweist, sondern mit flachen Wangen versehen ist, um das Material nicht zu verkratzen. Sie wird, wie ihr Name schon sagt für sichtbare Aufputz-Verschraubungen und Armaturen genutzt.

Der Standhandschlüssel

Der Standhandschlüssel wird zwar nur für eine einzige Tätigkeit gebraucht, ist aber unabdingbar für jeden Sanitärinstallateur. Mithilfe dieses Schlüssels werden Wasserarmaturen in die Porzellaneinfassung von Waschbecken montiert. Die Bezeichnung Schlüssel verwirrt dabei etwas, es handelt sich aber von der Funktion her um eine Zange.