Das Badezimmer der Zukunft – aber bitte mit Stil!

Die Zeiten, in denen das Badezimmer ein reiner Zweckraum für Hygiene und Notdurft war, sind vorbei. Heute ist individueller Charme gefragt. Ein modernes Badezimmer bedeutet Lifestyle und ist Teil des Wohnraums geworden. Für die Zukunft haben die Hersteller sich viel vorgenommen, wie Studien zeigen.

Wohlfühlatmosphäre und eine persönliche Note sind nur einige der Wörter, die man dieser Tage hört. So ist auch ein mittlerweile fast unüberschaubarer Markt an durchdesignten Wasserarmaturen, Toiletten- und Waschbecken, Handtuch- und Papierhaltern, bis hin zur kleinsten Seifenschale angeschwollen.

Marktforschung und Designerpreise für Badezimmer

Blättert man heute durch einen Katalog für Badezimmerelemente und -möbel, glaubt man einen Ausstellungskatalog im „Museum of Modern Art“ zu sehen. Viele möchten ihren Individualismus auch im Bad ausdrücken. Die Form- und Farbmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Genauso wie das Preissegment. Mittlerweile existieren hoch dotierte Designwettbewerbe für Badezimmer. Und auch in der Marketingbranche sind die Hersteller nicht untätig und betreiben Trendforschungen und Marktanalysen um den Sektor weiter auszubauen.

Irgendwann heißen Badezimmer vielleicht nur noch Wellnessbereiche

Am Ziel angekommen scheinen die Hersteller derweil noch lange nicht. Der bekannte Armaturenhersteller Hansa hat vor Kurzem eine ganzheitliche Studie zur Zukunftsvision des Badezimmers in Auftrag gegeben. Darin heißt es, dass neben dem Kombinieren von einzelnen Badelementen zu einer Einheit, Multimediacenter in Badspiegel integriert werden sollen und man neben einem Sonnenbad auch eine Sauerstoffbehandlung genießen kann. Das alle Elemente dabei dann selbstreinigend sind, versteht sich schon fast von selbst. Grenzen sind zumindest noch nicht absehbar.