Bremen

Die 10. Abwassertage in Bremen

Viele Städte haben enorme Probleme mit dem Kanalisationssystem. Gerade in großen Städten, die eine Altstadt besitzen, wie auch das Stadtbundesland Bremen dazugehört, existieren vielerorts keine Pläne mehr über die Abwasserführung unter den Straßen.
Manche Rohre sind zwar zugänglich, viele aber einfach zu eng, als das ein Mensch sie überprüfen und eine Rohrreinigung durchführen könnte.
Im Rahmen der Göttinger Abwassertage wird eine Wanderveranstaltung mit eingeschlossener Ausstellung zum Thema Abwasser durch einige deutsche Städte touren und auch in Bremen gastieren.
Am 18. November wird den Fachleuten im Bereich Anlagenmechanik aus Bremen detaillierte Informationen zu den Themen:

  • Bedeutung des Gesetzes WHG 2009
  • Mögliche Sanierungsmaßnahmen für offene und geschlossene Kanalisation
    • Einsatzmöglichkeiten
    • Erfahrungsberichte
    • Qualitätssicherung
    • Erfahrungsberichte

mit Vorträgen, Praxispräsentationen und Diskussionen angeboten.

Spezielle Themen der Abwassertage Bremen

Hauptaspekt der Veranstaltung und Ausstellung liegt auf der Präsentation neuartiger Techniken zur Erforschung des Kanalisationssystems. Dabei wird der sogenannte „Satellitenwurm“ im Mittelpunkt der Betrachtung stehen. Mit diesem Gerät kann ferngesteuert das Rohrsystem abgefilmt und zusätzlich auf Dichtigkeit geprüft werden. So ist es möglich, über ein überirdisches Ortungssystem die exakten Stellen zu finden, an denen die Straße aufgerissen werden muss, um die baulichen Maßnahmen an den Rohren vorzunehmen.
Neben Bremen werden die Abwassertage auch in Rostock (16.10.), Rendsburg (17.10.), Leipzig (25.10) und natürlich in Göttingen (24.10.) stattfinden. Die Teilnahmegebühr beträgt für die erste Person eines SHK-Betriebes 145 € und für jede weitere 60 €. In der Gebühr sind Pausengetränke, das Mittagessen und die Seminarunterlagen enthalten.