Home » Branchenreport Sanitär, Heizung, Klempnerei, Lueftung, Wasserinstallation

Anlagenmechaniker SHK: Was die neue Berufsbezeichnung mit sich bringt Teil I

11. Oktober 2010 Kein Kommentar

Beruf des Anlagenmechanikers

Beruf des Anlagenmechanikers- © Plusverde by stockxchng.de

Der Beruf des Gas- und Wasserinstallateurs und der des Zentralheizungs- und Lüftungsbauers existiert nicht mehr. Beide Berufe sind seit dem 01.08.2003 zusammengelegt worden und durch eine Einspeisung des Berufsfeldes des Anlagenmechanikers der Fachrichtung Versorgungstechnik unter der heutigen Bezeichnung Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung-, und Klimatechnik zusammengefasst. Doch nicht nur die Bezeichnung ist geändert worden. Auch das Tätigkeitsfeld und die Ausbildungsstruktur haben sich gewandelt. Immerhin fallen hier nun drei Lehrberufe in einen zusammen. Sanitär24.com erklärt, was sich verändert hat.

Neuerungen im Berufsfeld des Anlagenmechaniker SHK

Die wichtigste Neuerung stellt sicherlich erst einmal die Tatsache dar, dass die sich auch in der Vergangenheit schon überschneidenden Themengebiete in einen Gesamtberuf vereint haben. Wer in dieser Branche unterwegs ist, weiß, dass ein Installateur auch früher schon einen Brennwertkessel aufgestellt und ein Heizungsbauer auch ab und an mal ein Waschbecken installiert hat. Das liegt schon allein daran, das diese beiden Berufsgruppen in der Regel in ein und demselben Betrieb beschäftigt waren.
Aber auch der Aspekt, dass sich die Ansprüche an einen Handwerker im Laufe der Jahre verschoben haben, wurde berücksichtigt. So fand in der Ausbildungsstruktur eine Verlagerung der Gewichtung von der reinen handwerklichen Tätigkeit hin zu mehr Kundenorientierung, besonders im Bereich der Dienstleistungen.
Darüber hinaus wird in der Schulung der Lehrlinge besonderen Wert auf das Erlernen des Qualitätsmanagements und der Umsetzung von Technologien der nachhaltigen Energieanwendung betreffend gelegt.
Zusätzlich zum Facharbeiterbrief erhalten die Junggesellen die Voraussetzung für die Benennung als „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im SHK-Handwerk (BGV A2). Dieser Punkt war schon lange überfällig, da auch in der früheren Berufsform die Elektrotechnik z.B. für wassererwärmende Geräte fester Bestandteil gewesen ist.

Erfahren sie im zweiten Teil des Artikels über das Berufsbild des Anlagenmechaniker SHK, wie die Ausbildungsstruktur den neuen Anforderungen angepasst wurde.

Hinterlasse eine Antwort !

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.